was denken die wohl

menschen meer aquarell

irgendwo auf der isla volante sein, allein, menschen und natur beobachten. und doch über ganz alltägliche dinge nachdenken: was koche ich zum abendessen, habe ich die richtigen pneus für mein fahrrad gekauft oder schlimmstenfalls über die weltpolitik, die sich seit ich lebe im kreis dreht – wie die erde selbst. aber was mich immer wieder fasziniert, wenn ich irgendwo menschen sehe: was denken sie, wie stehen sie zueinander, was machen sie, und schnell habe ich in meinem kopf ein totales personenwirrwarr. meistens werde ich dann vom geschrei einer möve wieder zurück in die realität versetzt.

fast wie

turmspringer

bei genügend gegenwind glaubt er für ein paar augenblicke, er könnte fliegen.
paul volar bleibt dran.

sueño

frau geht zum meer mit ihren träumen

heute braucht sie zwei taschen, um ihre träume zum meer zu bringen. frau sueño fürchtet nämlich, dass ihre träume in das universum verschwinden und sich verflüchtigen, wenn sie diese nicht mit möglichst viel wasser bindet.
also bedenkt immer, wenn ihr im meer badet, ihr befindet euch in den träumen von frau sueño.