meer

meer aquarell

damals, als sie noch im wald lebte, hatte sie die wellen weinen gehört. da hatte sie den entschluss gefasst, ans meer zu ziehen, nicht zu nah, aber so, dass sie ihm immer wieder einen besuch abstatten konnte. im winter hatte sie das meer besonders gern. sie waren allein und hörten dem wind zu, bis jeder sich wieder in seine eigene richtung zurück zog.

text:

Sofasophia

jetzt hab ich das totale déjà-vu. dieser text ist mir vertraut, kann aber ja nicht sein.
als wäre er in mir drin gewesen und nun endlich befreit worden. warum auch immer. nein, es ist nicht mein text, aber er resonniert gewaltig … und das bild auch. so leicht und zart und wild …

27. März 2013 - 22:37

Frau Blau

eine Freude sind Bild und Text – danke sehr

28. März 2013 - 07:39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.