clarice lispector

clarice lispector skizze zeichnung sequenz

du bist genauso wenig lebendig wie ich
bloß mit dem unterschied
du warst es nie gewesen
deshalb erzähle ich dir so gerne
vom meer und von den augen die
meinen körper berührten mit ihren blicken

du hörst zu
leidenschaftlich
mit grotesken bewegungen
die man im handball ganz sicher abpfeifen würde

ich frage dich
was hast du denn die ganze zeit gemacht

ich war nicht da sagst du

ich lache
übrigens
wenn wir lachen fällt auf der erde ein teller auf den boden
ganz ohne grund

wie kann einer ohne zu leben
leben
frage ich mich
ich frage es auch dich

du meinst
ich hab doch noch zeit

ich schüttel den kopf

erzähl mir vom meer klagst du ein
erzähl mir warum die hunde wenn sie bellen
es immer in der richtung des meeres tun
erzähl mir von dir
wer bist du
woher kennst du mein versteck

dein versteck ist eine holzbank
jeder kann es sehen
den ganzen tag isst du träume
linien und flüsse
du isst das vergessen
du trägst es lange spazieren und immer wenn du glaubst
jetzt erinnere ich mich
isst du es auf

clarice lispector

text:

Dong

ich weiss passt nicht…aber trotzdem

20. Dezember 2013 - 14:55

rittiner & gomez

@dong: sie katapultieren uns in eine ganz andere welt. alles so fremd hier und doch immer noch zuhause. so reisen wir eben nur mit den gedanken…

20. Dezember 2013 - 16:15

sascha

heute wieder besuchstag, also ein freudentag.

20. Dezember 2013 - 20:01

Dong

21. Dezember 2013 - 09:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.