meer

meer aquarell

möglich, dass es keine tänze gibt im meer. obwohl ich das nicht glaube. solche dinge behaupten leute, die den tag von der nacht trennen, den sommer vom winter, die alles in scheiben schneiden und ordentlich sortieren. die sagen, das meer rauscht und wenn einer schweigt, könne man nichts hören. die glauben, man könne seinen schatten nicht verlieren.

text:

Iris

Tanzen ist Fluss ist Begegnung. Und Tag und Nacht gehören zusammen und fließen ineinander wie Eure Bilder und Texte. Mir gefällt diese Reihe sehr, die so schön zeigt, was aus Begegnen und Teilen wachsen kann.

27. Februar 2013 - 08:07

Frau Blau

hach, diese Leute, die weder den Tanz der Nixen kennen, noch den der Feen, arme Wichte!

Iris hat es so schön gesagt und ja, ich werde auch mehr und mehr Fan der Insel!

27. Februar 2013 - 09:28

rittiner & gomez

jetzt werden wir den ganzen tag tanzen.

27. Februar 2013 - 11:11

Sofasophia

manchmal bin ich auch die andern, zugegeben, aber nur scheinbar.

der tanz im meer (und anderswo) ist es, der das leben lebenswert macht. jawohl.

und ja, die insel hat was. da kann ich immer wieder mit meinem kleinen boot landen und ausruhen. danke für diese möglichkeit.

herzlich, soso

27. Februar 2013 - 14:17

glumm

ich hab meinen schatten mal, da lag er hinterher, es war. ich hatte. er.

27. Februar 2013 - 14:19

eukapirates

Die haben wohl noch keine Bekanntschaft mit >Herrn Schlemihl gemacht!

27. Februar 2013 - 15:32

muetzenfalterin

@ rittiner & gomez: na hoffentlich tanzen. ist ja der richtige tag dafür. :-)

27. Februar 2013 - 18:41

rittiner & gomez

@muetzenfalterin: oh ja uns istschon ganz schwindlig.

27. Februar 2013 - 19:41

reto

ja, ja, immer schön weiter tanzen.

27. Februar 2013 - 20:09

Ludwig Janssen

Klar gibt es dort Tänze, den Walzer zum Beispiel, den Heringelreigen, die Qualldrille, den Shrimpstease,den verruchten, aber die Leute, die den Tag von der Nacht trennen, sehen ihr Vorstellungsvermögen Meer dann auch bereits im Wort Wellentanz erschöpft. Dabei ist der Wallertanz Süßwasserlegende. Wer sich jedoch über den Landler des Ufersaums hinauswagt, sieht sie, die Derfische, wie sie sich schwärmend drehen …

Das Meer selbst hingegen tanzt nicht. Es wartet darauf, bewegt zu werden. Vom bleichen Eintänzer, von einem windigen Gigolo.

Bleibt:
Die Fische – Trockenwort
Der Fische – Tanzwort
Das Fische – Tippfehler

1. März 2013 - 07:49

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.