dong 1

am meer

alles was man sagen kann wurde gesagt
oder vom meer aufgesaugt
die fische benötigen die worte
(nur so fallen sie aus ihrem traum und werden leichtsinnig)

die menschen sehen aufs meer
sie sehen immer aufs meer
sie sehen selbst dann aufs meer wenn sie sich ansehen

männer (mit langen bartlosen sätzen; mit ziellosen wünschen; mit lippen die vergessen was es bedeutet lippen zu haben) sehen wie die frauen das meer ansehen

so könnten sie überall sitzen
am hafen zum beispiel
zwischen zwei möwen
irgendein gesicht erkennen
das irgendetwas sagt
etwas das man gerne hört
das macht
dass die lippen sich auflösen (einen spalt nur)

alle denken an das meer
ans fallen lassen
an die jahre
an die sehnsucht
das alles betrachten sie wenn sie zum meer schauen
sie schauen immer zum meer
selbst
wenn sie glauben dass sie in die richtung des alten
versoffenen kabeljautrinkers schauen

text:

rittiner & gomez

herzlich willkommen – dong

1. März 2011 - 08:32

Dong

und ich bedank mich erst und ich verspreche, auf den Kabeljautrinker zu verzichten…oder er wird einmal gezeichnet

1. März 2011 - 18:45

reto

überrascht lass ich mich fallen und höre den fischen zu.

2. März 2011 - 08:32

literaturpreis 2012 - isla volante

[…] text zum literaturpreis / literaturpreis 0 kommentare […]

7. Februar 2012 - 13:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.