elke erzählt

traum

ich hatte mit barbara gesprochen
sie schaute mich nicht an
ich dachte sie betrachte eine pfütze
aber sie schien nur durstig zu sein
die gespräche mit barbara sind interessant
entweder sagt sie gar nichts
oder sie legt los
als gelte es sämtliche wörter auszukosten
selbst die verbotenen

im park haben sie den sargträger gefunden
du weißt doch
der mit dem hellen haar und mit dem mund
eines samstagabendspielers
wir sind uns oft begegnet
meist in seinen träumen
wir lagen am fluss und er trocknet sich
ab
obwohl er gar nicht nass war
er trug seinen schwarzen sargträgeranzug und
verlor seinen weißen zylinder
indem er ihn für überflüssig erklärte

ich begriff das alles nicht
aber es war ja auch nicht für mich

barbara sagte dass sie bald
verlassen wird
ich frage sie
ob ihr danach ist und sie meinte
wohl kaum
sie hatte ein bettspanntuch aus den siebzigern
in den händen
ich fragte mich nicht warum
ich fragte mich
warum ist das alles nur so
warum können wir nicht alle sichtbar sein und
vergessen wer wir sind

vielleicht wird man gar nicht geboren
meinte barbara und ich fürchtete schon
sie packte einer ihrer unendlichen geschichten aus
im übrigen weiß ich nicht
wie ich mich von ihr verabschieden soll
du sagtest mal
nimm dir einen anderen namen und
sag ihr
dass du neu in der stadt bist
sag ihr
dass du aus zenica bist und hier
leben möchtest
erzähl ihr von deinen wachen träumen
von den gefühlen die so jämmerlich schmecken
wenn man sie aufgibt
aber wenn man sie nicht aufgibt verwelken sie und
gehen mit der zeit

wir sind unruhig
wir sitzen da und haben für unsere unruhe worte
kannst du dir das vorstellen
wir sind wach und doch
erzählt uns der traum dass wir schlafen
einfach so
ohne zu lächeln

text:

p.unkt

es lächelt die heilige barbara uns in die welt der inselträume.

3. Februar 2017 - 11:00

Bess

„wir sitzen da und haben für unsere unruhe worte
kannst du dir das vorstellen“

Welch ein Glück, dass wir noch die Dinge benennen können und Worte haben, auf welcher Insel auch immer.

3. Februar 2017 - 11:43

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.