franz kafka

franz kafka - skizze zeichnung sequenz

er legte die worte die er fand auf seine hand er sah sich ein paar mal durch sich selber an er begriff nicht blickte er zum meer? aus welcher quelle seiner träume entstand es?

etwas ging in ihm leise vor ein paar schritte erinnerungen ein spucknapf für die nacht die blutigen tränen erwachen blicken in die leere erkennen mit was die leere gefüllt ist

es wird schwierig zu atmen es wird schwierig zu sagen komm liebste wir wischen unsere augen blind damit die farben die in uns sind bleiben können

die erinnerungen bleiben starr stehen sie trennen das wachsein der lebenden vom schlaf der toten

er konnte sich nicht einmal an seine letzte zugfahrt erinnern man brachte ihn zurück nach prag legte ihn ins grab warf ein paar wachsame tränen hinterdrein

er hätte lachen mögen dabei doch es ergab sich nicht wenn die worte die seite wechseln wird es auch für die gesten schwierig

franz kafka

text:

sascha

sehr gut, sind die besucher wieder da.

21. September 2013 - 12:12

Dong

Der Franzel, fein gemalt

21. September 2013 - 14:28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.