hafen

hafen

wie auf einem ameisenhaufen bewegt sich alles leben wild durcheinander, jede ameise ist sich sicher, dass sie weiss, was sie tut. die menschen jedoch scheinen die sache mit dem verteilen der waren noch nicht begriffen zu haben. so kämpfen die einen täglich mit ihrem übergewicht, während andere an hunger sterben.

text:

tom

heute fühle ich mich auch wie ein hamster im laufrad. 30° im büro und alles fliesst.

5. Juli 2006 - 16:27

monoblog

ja die gerechte verteilung, damit tun wir uns uh schwer…

5. Juli 2006 - 17:29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.