ilse aichinger

ilse aichinger skizze zeichnung

das meer erkennen
(für ilse aichinger)

kannst du dir das vorstellen
du erwachst in deiner hand
du begegnest dir indem du dir die türe öffnest
du musst nicht nach draußen
denn du stehst bereits vor dutzenden schmalen dächern

kannst du dir das vorstellen
es wird nacht und wir sind frei
frei von allen notizen die uns erklären wie wir denken

du legst worte auf die strassen
zeilen in die zellen
du fasst die worte zusammen
die unausgesprochenen bleiben auf der strecke

kannst du dir das vorstellen
du erwachst und bewachst deinen schlaf
du erkennst die längst vergessene nacht
trägst sie nach draußen
wer sie findet darf sie behalten

text:

muetzenfalterin

oh, was für ein wunderschönes bild von ilse aichinger!

25. Januar 2013 - 08:20

marea

@mützenfalterin: die meer luft bekommt ihr gut.

25. Januar 2013 - 08:38

eukapirates

wer die nacht findet, darf sie behalten: das ist wirklich schön…

25. Januar 2013 - 11:44

Iris

DAS kann ich mir sehr gut vorstellen, weil es nämlich so gut beschrieben ist.

25. Januar 2013 - 12:01

p.unkt

wie immer. möge diese eine gedichteharmonie nie nie zu ende gehen.

26. Januar 2013 - 20:23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.