libuše moníková

libuše moníková skizze zeichnung sequenz

einmal stand die zeichnung schief
lag was man schiff nannte quer
verspätete sich das meer
legten die worte an (sie stimmten nicht überein)

draußen boxten wir uns so durch
mit schlechten zeilen in einer
diese städte in der es nur
schlechte zeilen geben kann

einmal stand die nacht still
die fassaden kletterten
die fragen blieben
warum
warum jetzt schon

sie erklärte uns nicht
wieviel sie wusste
sie wusste viel
das erklärte sich von selbst

sie musste nicht erzählen
wie still es um uns wird
wenn sie verschwindet

sie ist schon solange verschwunden
ein vergessen gelingt nicht
dazu ist es dort zu still
wo sie fehlt

rede auf die fürstin libuse moníková

text:

eukapirates

ganz neue technik! toll…

4. Januar 2014 - 14:07

rittiner & gomez

@eukapirates: wir stossen an unsere grenzen und da sind alle mittel recht.

4. Januar 2014 - 14:13

Dong

Ich finde nicht das Ihr an Eure Grenzen stösst, ganz im Gegenteil, das ist ganz, ganz großartig

4. Januar 2014 - 14:22

reto

prag über der insel schwebend? da braut sich ja was zusammen, dass erklärt und erzählt so einiges.

4. Januar 2014 - 15:10

p.unkt

der alljährliche altjahrwöchige “lot-silvester-strandlauf” der dong-fangemeinde fand ausnahmsweise nicht auf der isla volante statt, sondern auf prags brücken. deshalb die neue zeichnerische technik. vermute ich.

4. Januar 2014 - 19:15

punk.t

vielleicht fand der „lot-silvester-strandlauf“ nicht auf prags brücken statt, sondern auf jakobs wegen und stegen, die dem jahresbeginn zuliebe auf unseren bildschirmen ähnlich aussehen wie die momentane landschaft auf der isla volante?

5. Januar 2014 - 19:51

rittiner & gomez

@punkt: prag ist schon die richtige spur, sicherlich gibt es da auch jokob’s, die unterwegs sind.

6. Januar 2014 - 09:32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.