literaturpreis

literaturpreis 2007

markus a.hediger

markus a hediger

geb. 1969 in schaffhausen, schweiz, aufgewachsen in brasilien. studium der germanistik und theologie in zürich, lebt und arbeitet in winterthur. lesungen in der schweiz. regelmässige auftritte im radio. er ist mitbegründer des internetportals “litblogs.net” für weblogs deutschsprachiger schriftsteller.

der literaturpreis geht an markus a. hediger
für den text: irgendwo zwischen alpha und omega

literaturpreis 2006

franziska müller

ziska müll

geboren am 31.august in einer zeit, da ihre frisur noch der besten mode entsprach. inzwischen aus dem gröbsten herausgewachsen, studiert sie die hohen künste der philosophie, der rechtswissenschaften sowie der neueren deutschen literatur in freiburg im üchtland und beschäftigt sich in ihrer freizeit mit organisatorischer tätigkeit. wenn sie einmal gross ist, möchte sie goldschmiedin sein.

ono

der literaturpreis geht an ziska müll
für den text: mittwoch

literaturpreis 2004

roman graf
foto: stefan kubli

roman graf

1978 in winterthur (ch) geboren, studiert am deutschen literaturinstitut leipzig. vorher vier semester studium an der schule für angewandte linguistik, zürich. veröffentlicht lyrik und prosa in zahlreichen literaturzeitschriften und anthologien in deutschland, österreich, in der schweiz und in englischer übersetzung in england. diverse lesungen, unter anderem am literaturfestival basel 2003. gewann im jahr 2002 den 4. platz beim 16. internationalen jungautorenwettbewerb in regensburg; im selben jahr preisträger beim kurzgeschichtenwettbewerb der stadt zürich. im rahmen eines wettbewerbs des BVjA einladung für eine lesung an der frankfurter buchmesse 2001. zuletzt erschienen: “nehmt mich beim wort – literaturwettbewerb zum europäischen jahr der menschen mit behinderungen”, c. bertelsmann verlag 2003.

roman graf

der literaturpreis geht an roman graf
für den text: sie

literaturpreis 2003

sabine imhof

sabine imhof

sabine imhof erhält den literaturpreis der isla volante für ihr wunderbares “michspielen” sabine imhof * schauspielerin/autorin * geboren in brig * abgebrochenes lateingymnasium * musical – und schauspielausbildung an der stage school of music, dance and drama/hamburg und am lee strasberg theatre institute/new york * veröffentlichung von gedichten und geschichten u.a. in dulzinea, maskenball, walliser bote, walliser jahrbuch, das hanebüchlein und [nerv] * sabine lebt in irgendwo und nirgendwo.

wiki wallis

der literaturpreis geht an sabine imhof
für den text: mich spielen

literaturpreis 2002

martin loosli

martin loosli

der isla-volante-literaturpreis 2002 ging an martin loosli für seinen kurzprosatext “wer traumlos lebt war niemals wach”. martin loosli, geb. 1956 in worben, schriftsteller/visueller künstler, lebt in lenk im simmental. veröffentlichungen: “zündschnur”, roman, zytglogge-verlag 1988. ausstellungen seit 1993 im in- und ausland.

martin loosli

der literaturpreis geht an martin loosli
für den text: adrian kapstaad

Seiten: 1 2 3