meer

penerf

am meer, immer in der hoffnung, dass hinter dem horizont ein wunder geschied.

text:

Roger

Dahinter ist doch die Erleuchtung?

29. Oktober 2010 - 09:47

rittiner & gomez

@roger: oder menschen die hoffen, dass hinter dem horizont…

29. Oktober 2010 - 10:00

Tt

…und wir bräuchten viele Wunder. Schön!

29. Oktober 2010 - 11:25

marcus

ich brauche kein wunder, mir würds schon reichen, wenn endlich wieder frühling wäre- wobei das momentan so etwas wie ein wunder wäre :(
schöne grüße an die isla!

29. Oktober 2010 - 12:34

monoblog

Meerwert für’s Wochenende!

29. Oktober 2010 - 13:02

rittiner & gomez

@marcus: wir träumen vom winter in finnland und baden die füsse im warmen meer.

29. Oktober 2010 - 14:33

roju

schon mal gehoert – Wunderwundern sind ein weites Feld – und enden teils auf ganz anderen Feldern:
http://www.youtube.com/watch?v=xp6l59mZojM

12. November 2010 - 12:22

rittiner & gomez

@rojo: dieses lied hörten wir oft im radio, beim frühstück als wir noch schüler waren und hofften doch sehr auf ein wunder.

12. November 2010 - 13:53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.