meer – schatten

meer aquarell

was sie niemals hinnehmen wollte, war die unfähigkeit des meeres, schatten zu spenden.

licht brechen, licht schlucken, sich anziehen und abstoßen lassen vom mond. aber kein schatten aus wasser.

um schatten zu spenden, musst du wurzeln haben, hatte ihre mutter gesagt. sie hatte ihre asche im meer versenkt. ihre worte wurde sie nicht los.

text:

Holger Ehrlich

Nanu? Hat der Klimawandel die Insel erfasst und in eine Wüste verwandelt? Das Blau könnte gut eine Fata Morgana sein. Aber ich hoffe doch, dass ich mir all das nur einbilde …

13. September 2014 - 13:24

r&g

@holger ehrlch: ausnahmsweise scheint einmal die sonne.

13. September 2014 - 18:53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.