rainer maria rilke

skizze zeichnung rainer maria rilke

nach dem die ratlosen glocken in der kirche vergeblich seinen namen riefen
(damit höchstens die möwen weckten
die glaubten gott hätte etwas übriggelassen von der sehnsucht aus der möwen
kleine sätze bauen
die sie ins meer fallen lassen
wo die fische träge vor sich hin darben
es sei denn sie erkennen
was die möwen ihnen bedeuten)
setzt er seine reise fort
diese reise die mit der nacht zu erklären ist
die noch keinen namen hat

rainer maria rilke

text:

reto

raron lässt grüssen.

18. Januar 2013 - 08:34

r&g

@reto: da wird ja zur zeit auch die grabruhe gestört. in sachen kunst gibt es eben nicht nur hirsche.

18. Januar 2013 - 08:46

sascha

vermutlich ist er jetzt definitiv abgereist.

18. Januar 2013 - 09:53

eukapirates

auf dieser zeichnung sieht der gute rainer ja mal richtig anmutig aus!

18. Januar 2013 - 15:04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.