rückblick

belle-ile

ein verschollenes insel aquarell. da war die welt noch genau so aus den fugen, wie heute.

text:

enana

so beautiful i like the color keep the good work up

28. September 2016 - 09:04

rittiner & gomez

@enana: welcome and thanks!

28. September 2016 - 10:46

Ulli

manchmal vergisst man es, dass die Querelen der Welt sich kaum bis gar nicht verändern. Noch seltsam, dass wir es jetzt immer am schlimmsten finden. Wobei gerade jetzt ja die Sonne scheint und sich der September von seiner sonnigsten und wärmsten Seite zeigt, ob auf dem Berg oder im Tal …
herzliche Grüße
Ulli

28. September 2016 - 11:06

Bess

Ein Aquarell und ein Blick – wir nehmen immer nur einen Ausschnitt wahr. Will man nicht verzweifeln, muss man sich viele verschiedene Blickwinkel und Ausschnitte suchen. Mit einem Grashalm beginnen. Oder einem Kind.

28. September 2016 - 13:52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.