sarajevo

skizze zeichnung sequenz

ich sitze fest
ich sitze schon lange fest
ich weiß noch.ich mag es nicht sagen…ich mag es ihr sagen
aber sie wird ihre finger auf meinen mund legen…

du…………..wird sie flüstern……….du weißt nichts…
ich legte ihre worte auf die fensterbank eines hochhauses
die blätter die nach unten fielen
raschelten nicht mehr

sie hat die augen auf ihre wunden gelegt
die wunden zogen kreise

ich sehe die stadt wie man augen betrachtet
wie man die nacht der ersten trommelschläge eines
afrikanischen widerstandes betrachtet
es ist der selbe takt
es ist die selbe nacht

es kreist die selbe idee um das meer
kein erinnern ruht sich je aus

sarajevo

text:

reto

erinnerungen kommen eben überall mit, auch ans meer.

27. Dezember 2013 - 08:48

p.unkt

ja, es wird immer der selbe takt sein, egal wie schnell wir wegrennen.

27. Dezember 2013 - 10:05

rittiner & gomez

…und wir glaubten, die insel lasse alles vergessen.

27. Dezember 2013 - 10:17

Dong

27. Dezember 2013 - 10:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.