meer

meer aquarell

winzige salzkörner auf der haut weckten mich. die sonne stieg träge auf. ich schloss die augen und spürte die wellen durch mich hindurchgehen. in der nacht hatte ich von einem kraken geträumt der behauptete, die erde sei eine schachtel, die auf dem meer schwimmt. wie konnte ich die worte eines wesens mit acht gehirnen bezweifeln? noch dazu im traum.

text:

eukapirates

der arme krake! acht gehirne, haben die nicht ständig migräne…?

20. Februar 2013 - 15:35

haushundhirschblog

Die Erde IST eine Schachtel. Wozu die Zweifel?

20. Februar 2013 - 21:35

Holger Ehrlich

genau, und das Universum ist eine weitere Schachtel, in der das Meer ist. und könnten wir noch weiter sehen, stellten wir fest, dass alles eine Schachtel in einer Schachtel in einer Schachtel in einer … ist. unendliche verschachtelung.

21. Februar 2013 - 12:47

rittiner & gomez

@holger ehrlich: uns wir gerade schwindlig.

21. Februar 2013 - 15:35

Ludwig Janssen

Sie küsste Musinuver, wieder und wieder, und umgab ihn mit Raum. Schließlich des endlichen Un müde geworden, streifte die acht ihre Schelung ab und legte sich (ohne Punkt oder Komma) ihrer Muse zur Seite: ∞

22. Februar 2013 - 18:44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.