siesta

comic

der einsame stuhl:
sieh nur die frau dort, wie traurig sie in sich hineinlächelt, sie ist froh, denn ihr liebster wartet an irgendeiner busstation, jeden moment könnte sie losziehen, ihn abholen, sich fragen, was es schon ausmache, wenn sie weiter hier sitzen bliebe, wein trinke, an die fachgespräche dächte, die sie so weit wie möglich führte, um sich klar darüber zu werden, dass auch die einfachen dinge schmerzen können.

der einsame tisch:
das meer, immer wenn ich es betrachte, frage ich mich, wie viel augen sprechen von ihm, ohne es je zu berühren.

der einsame stuhl:
findest du nicht auch, dass man mit seiner leidenschaft immer alleine gelassen wird. gerade als stuhl kann ich das erkennen, wie alles verschlungen wurde, das sichtbare und das unsichtbare, das schweigen und das reden über das schweigen, das verstummen und die grenze, die man verläßt, um sich näher zu sein, als zwei zahlen, die nebeneinander stehen und so tun, als müssten sie anfangen zu rechnen.

der einsame tisch:
schau dir nur die menschen an den tischen an. sie werden morgen verschwunden sein. sie werden sich lange briefe schreiben, dort wird das meer auftauchen, der himmel, der strand. dort werden sie die insel erwähnen, die leeren plätze, die darauf warten von einer piratin erwähnt zu werden, die gerade wieder ein schiff kentert.
so werden sätze zu stricken und leitern, werden von den nächten gefressen, von ihren fingern, die leise die entfernungstaste berühren und wenn all die wörter verschwunden sind, von denen sie glaubte, dass sie die nicht mehr braucht, sind es genau die, nach denen sie sich sehnt, um etwas vermissen zu können, was wirklich nicht mehr wiederkommen kann.
in dieser hilflosigkeit erkennt sie die rettung, verschwindet im saum der worte, und kentert, fängt die eigenen augen ein und nimmt platz auf dieser insel und komisch, es ist dann jedes Mal so, als wäre sie nie weg gewesen.

text:

pete

ein wunderschöner dialog. ein wunderschönes bild.

17. Mai 2011 - 00:15

reto

wie wahr, wunderschön.

17. Mai 2011 - 07:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.