téa obreht

téa obreht - skizze zeichnung sequenz

dass es nur märchen sind
überflüssige und schwierige
leichte und knisternde die man erkennen kann
weil sie schimmern
weil sie wie das meer schimmern
wie die augen der jungen schriftstellerin
die alles sieht
die weiß
es gibt keine soldaten
es gibt nur strichmännchen die nach befehl
verschwinden
oder andere verschwinden lassen
sie tragen bitterböse radiergummis in den händen
sie sitzen fest
wie vernagelt
da braucht es schon einen mann der nicht sterben kann
der es vermisst
der das sterben vermisst
sie kennt die grenzen
sie weiß es
sie hatte einen großvater
dort liegt der zauber
landstriche die noch keinen namen haben
worte die erst geschrieben werden müssen
alles liegt in diesem buch
diesem zauber
es gibt hände
die strahlen von innen
die machen dass wir erkennen
es ist alles noch da
das verschwundene land
das meer
die tigerfrau
die junge schriftstellerin zaubert es in die welt
einfach so

téa obreht

text:

marea

7. Oktober 2013 - 09:46

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.