1# wind

wind

der erste, den die piratin auf der insel kennenlernt, ist der wind. er reißt ihr fast das rote tuch vom kopf und fegt ihr feinen sand in das eine auge, über dem sie keine klappe trägt. es wäre nicht wirklich falsch zu sagen, daß der wind, als die piratin zum ersten mal auf der insel anlegt, volantet was das zeug hält. beeindruckt stemmt sie sich gegen ihn. du bist ein großer, wunderbarer wind!, ruft sie ihm zu. dann schaut sie kurz zurück zur euka, die sie am kai zurückgelassen hat, fest vertäut, und sieht sich um. weiter vorn, an einem gebäude, das aussieht wie ein western-saloon, läßt der wind am langen band einen hut für sie flattern. ah, ruft die piratin, danke!, denkt sich, daß, wo ein hut ist, auch einer sein wird, der ihn trägt, und macht sich auf, den besitzer zu finden. der wind aber flaut zufrieden ab und säuselt aufs meer hinaus.

text:

reto

ich bin ja so froh, die piratin wieder auf der insel anzutreffen.

22. April 2010 - 10:54

rittiner & gomez

@reto: wir auch.

22. April 2010 - 11:10

punk.t

darf leider noch nix sagen, die woche ist noch nicht rum… höchstens dies; rassiges holzbein!

22. April 2010 - 16:08

Sammelmappe » Blog Archive » Wind

[…] als die Piratin auf die Insel kam? Wir lauschten ihren Worten und ihr Papagei faszinierte uns. Schnell, schnell, geht rasch rüber. Sonst verpasst ihr sie. April 22nd, 2010 in Fundstücke | tags: Insel, isla volante, […]

22. April 2010 - 17:25

rittiner & gomez

@punk.t: das mit dem rum….

22. April 2010 - 17:51

punk.t

@rittiner: passt formidabel. war nicht beabsichtigt:-)

22. April 2010 - 18:49

rittiner & gomez

rhum geht ja nur mit rum – oder

22. April 2010 - 19:04

eukapirates

@reto & r&g & punk.t & überhaupt an alle hier: die piratin ist natürlich gleich erstmal versackt im saloon. deshalb erst jetzt: ein großes hallo in die runde. wie unendlich schön, wieder hier zu sein. nach sooooo langer zeit :-)

23. April 2010 - 01:49

Holger Ehrlich

es gibt holzbeinige piratinnen mit augenklappe? ach, die emanzipation der frau macht aber auch vor gar nichts halt.

24. April 2010 - 10:43

rittiner & gomez

… selbst ist das bein!

24. April 2010 - 14:31

comic zu text elke erzählt | logbuch isla volante

[…] die sich durchsuchen, wissen, sie werden von den blicken der piratin eingefangen, die dunkelheit mit der sie später ihre brote beschmieren nennt man auf dem festland, […]

7. Mai 2011 - 15:11

das meer - isla volante comic literatur kunstprojekt

[…] die sich durchsuchen, wissen, sie werden von den blicken der piratin eingefangen, die dunkelheit mit der sie später ihre brote beschmieren nennt man auf dem festland, […]

7. März 2012 - 11:40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.