35. palaver

kunstverein oberwallis - der auftrag - kunst

palavern!
heute mischen sich auch katharina vasces und der kobboi unter die menschen am strand.
kein ende ist in sicht.

der begriff palaver bezeichnet ein langwieriges und häufig eher oberflächliches gespräch. im deutschen ist der begriff im allgemeinen sprachgebrauch daher eher negativ belegt. in ethnologischen untersuchungen anderer länder kommt jedoch ein anderer sinn zum vorschein: das palaver dient dem zweck, das gegenüber vor den entscheidenden gesprächsphasen etwas näher kennenzulernen.

in der afrikanischen kultur entspricht das wort hierbei der bedeutung von „versammlung“. in großen teilen afrikas gehört das palaver zu den guten umgangsformen; umso länger, je wichtiger die angelegenheit und je höhergestellt die beteiligten sind.
wikipedia

serie navigation<< 34. orden36. fliegen >>

text:

teilen: google+ twitter facebook

Ludwig Janssen

Ich habe in Westafrika zwei Jahre zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen auf dem Land („im Busch“) gelebt und gearbeitet: Die eine hierarchisch strukturiert mit Chiefs und deren Ratgebern, die andere im Vergleich eher demokratisch strukturiert mit einem Ältestenrat als Entscheidungsgremium. Letztere Volksgruppe hielt, wen es um ihr Dorf ging, tatsächlich immer, immer ein großes Palaver unter Einbeziehung auch Jüngerer ab und man brauchte schon viel Geduld, um das Ende/eine Entscheidung abzuwarten. Die andere Volksgruppe kannte derartige Versammlungen auch, doch gab es auch direktere Entscheidungen, die der Chief selbst für die Gemeinschaft fällte. Die wurden später reflektiert. Jedenfalls habe ich das so wahrgenommen. „Langwierig“ passt sehr gut zu Palaver, finde ich.

15. Januar 2018 - 11:31

Margarete Helminger via facebook

Großartig, liebe Bildermacher, die Vögel fliegen aus dem Bild heraus! Einfach wunderbar, was die sich trauen, die Graugans muß jetzt auch gleich das Gefieder überprüfen… viele liebe Grüße!

15. Januar 2018 - 17:24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.