achterbahn

auf und ab

bei meiner letzten reise auf das festland war die see unruhig und stürmisch. vielen passagierinnen wurde es übel, doch ich kam zufrieden und entspannt im hafen an. da ich ein geschenk besorgen musste, ging ich als erstes in ein warenhaus und bestieg dort das rollband. kaum stand ich auf dem band, sprach mich die lehrerin an, zu der ich in die erste klasse gegangen bin. vor meinen augen sah ich wieder das schulzimmer und die ganze klasse, alles ging mir durch den kopf: schulhefte – javelwasser – feuchte hände – diktat. gleichzeitig rollte ein mann aus der anderen richtung an mir vorbei, mit ihm war ich in der lehre, und plötzlich sitze ich wieder im dekorationsatelier und warte auf den feierabend, um mit meinen kolleginnen in den ausgang zu gehen; aus den lautsprechern des warenhauses höre ich sogar ein musikstück aus dieser zeit. und nun sprach mich in meinem rücken auch noch eine frau an, mit der ich später zusammen gearbeitet habe. arbeit – partys – lohnverhandlungen und der penetrante geruch von lauge, alles kam zusammen. ich fühlte mich wie auf einer achterbahn und schaffte es noch knapp vom rollband auf eine sitzbank im ersten stock. ich hörte hallo… und eine hand schlug auf meine schulter und dieses unglaubliche rasierwasser…

text:

grau

Das Festland ruht indes nicht auf einem Kontinentalsockel sondern balanciert auf Schütterem. Vergangenheit windet sich durchs Hier wie die Ackerwinde durch die Staudenrabatte. Der olfaktorische Kontrapunkt macht Mut…aber wer benutzt noch Rasierwasser?

6. August 2006 - 13:48

mar

er benutzte es, aber ansonsten bin ich keine expertin in sachen rasierwasser.

6. August 2006 - 16:21

monoblog

…faszinierte sie wie eh und je…

10. August 2006 - 18:53

bahnhof bern skizze zeichnung malerei | logbuch isla volante

[…] da auch schon andere erfahrungen gemacht, oh ja. 0 […]

2. Juni 2011 - 11:18

reto

autsch, jetzt bin ich durch ein zeitfenster gefalen.

2. Juni 2011 - 11:20

rittiner & gomez

@reto: kann passieren, wenn man alles drücken muss.

2. Juni 2011 - 11:37

auffahrt | isla volante

[…] haben da auch schon andere erfahrungen gemacht, oh ja. […]

29. September 2017 - 09:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.