archäologie

archäologie

nichts finden und daraus noch die falschen schlüsse ziehen, jetzt müssen sie einfach weiter graben und den eindruck erwecken, als wüssten sie, was sie tun.

alles versanden lassen?

text:

teilen: google+ twitter facebook

Ludwig

Du bist der Sand und Land
Wo meine Sucht nur eine
Bucht in der die kleinen
Boote keinen Hafen fanden

Lässt mich versanden und
Nun landen fremde Boote
An deinem Mund ich kann
Sie liegen sehen

Fliegen sehen mit dem
Feinen Sand an meiner
Küste und ich wüsste da
Noch eine Insel schlafen

Zwischen Berg und See
Liegt sie und träumt vom
Fliegen. Komm! Lass uns
An ihrem Sandstrand liegen …

14. Juni 2018 - 08:22

chris zintzen

the past is a foreign country.

14. Juni 2018 - 08:38

Bess

Toll Ludwig, wie du hier die enttäuschte Liebe umgesetzt hast!
Und die letzten beiden Zeilen sind voller Energie, nicht aufgeben zu wollen.
Es braucht keinen römischen oder sonstwelchen Goldschatz. Die Insel selbst ist der Schatz.

14. Juni 2018 - 13:27

R&G

@alle: Wir sind geührt und geschüttelt.

14. Juni 2018 - 13:39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.