Erinnerungen

meer

irgendwie wie beim ersten mal und doch fühlt es sich anders an.
wind wasser wellen wetter wogen wie immer über die insel.

text:

sudabeh mohafez via facebook

Der schönste Ort der Welt…

20. September 2017 - 16:03

Bess

Eine Kunst. Man muss besondere Augen haben, um etwas Altvertrautes neu zu sehen.

20. September 2017 - 22:42

Ludwig Janssen

Wie leicht ist doch das Fliegende, das
Liegende dann nah – und doch auch fern
Und gerne wägt man ab dann, ob
schwer – die Ferne wär.

Ferner wären da noch Sterne, drüber
funkeln leichtes Licht herüber
zu dir, der, naheliegend, drunter und
auf einem Sofa liegt (welches mit der Erde
Rund sich dreht und – fliegt!)

Das eine findet sich im andern
(es wandern die sich Wandelnden)
am Ende ist das An der Fang
und beide sind verbandelt, denn
im andern sucht das eine sich

20. September 2017 - 22:48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.