blickrichtung

collage

ab und an, reicht es die blickrichtung zu ändern, um klarer zu sehen was ist.
immer auch mit der möglichkeit, in die falsche richtung zu gehen.

text:

teilen: google+ twitter facebook

Bess

Aufmerksam und langsam liest er vom Kampf mit dem Fisch, vom Kampf des Lebens. Sein eigenes Leben fügt sich ein und die vielen Arenen, in denen er sich verausgabt hat. Er hat gewonnen, er hat verloren. Es gab Neuanfänge und er fühlte sich stark.
Ebenso aufmerksam beobachtet er das Wasser, in der Ferne ein Lustschiff, manchmal ein Segler. Das Ruderboot kann er nicht ausmachen.
Bald ist er auf der letzten Seite. Eine Unruhe beginnt sich breitzumachen.

9. Juni 2018 - 11:54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.