Isla Volante

Logbuch der Insel von Rittiner & Gomez

Dem Meer zuhören

Meer Ludwig Janssen

Dem Meer zuhören, wenn
du einatmest, wenn du
ausatmest, das Meer in
dir zu hören, sei leise,
achtsam: Schon fliegt
eine Möwe über deinem
Atmen legen ihre Flügel
sich auf den Wind: Ein
und aus was sind das
Leben, das Meer, der
Flug einer Möwe der
Wind dazu vielleicht
fliegst ja du

Text: Ludwig Janssen

Was wäre, wenn

Ludwig Janssen Lyrik

Was wäre, wenn
man den Tag nicht ließe
zu sein, was er ist
ein Tag wie jeder
andere wären dennoch
nicht gleich und wie wir
einander gleich und doch
nicht dasselbe und
wollten sein
gelassen werden
mit dem Drehen
der Erde wer dreht sich
mit uns und lässt uns
sein in seinem Drehen

Text: Ludwig Janssen

Postkarte Nr. 15

Postkarte

Am Leuchtturm ist die Briefträgerin immer willkommen.

Einsam
am Strand
ein Mensch
versunken in Gedanken
wartet
auf Schiffe
die nur selten kommen
und den Anderen
der Gedanken mit ihm teilt
damit sie nicht mehr so schwer sind
Einziges Hoffnungslicht
das Blinken des Leuchtturms
Er sitzt jeden Tag dort
mit seiner Sehnsucht
#Lichtblicke

Carmen

Vielleicht doch

Comics Graphic Novel

Vielleicht doch. Mag sein, dass wir Strand- und Promenadenläufer in ihren Erzählungen als Schalentiere auftauchen, die in ihren Schalen Pommes, Bratwurst oder Eis vor sich hertragen und um ihre Frisur fürchten und die man als Möwe mit gezielten Anflügen um jene köstliche Fracht bringt. Oder sie brauchen uns zum Zielkacken auf Bewegliches. Vielleicht wirbeln sie auch nur durch die Lüfte, um seit Morgenstern in Bildern und Geschichten unsterblich zu werden, immer aufs Neue. Mag sein, dass ihr KIAH! Ein auf möwisch gerufenes Hier! Ist und sie ihre Königin danach wählen, wie viele Schalentiere jeweils auf einen Ruf hin den Kopf in den Nacken legen und den Flug ihrer Auserwählten betrachten.

Wir wissen es nicht. Wir fürchten uns nur, dass sie uns auf den Kopf kacken. Oder auf die Pommes.

Text: Ludwig Janssen

Auf der Insel nimmt derweil alles seinen gewohnten Gang.

Eine Möwe lacht

Fliegen Graphic Novel

So diese Insel fliegt, wer
oder was ist das Meer, das
sie fliegen macht – und kracht
die Brandung an Felsen, Licht?
Was flicht jenes Sehnen in ihren
Flug, genug, dass wir fliegen
Möwen gleich, betreten wir
erst einmal ihr Reich und schweben
vielleicht ist es unser Leben
das sich wiegt mit den Gezeiten
das uns mit Wolken gleiten oder
mit Möwen kreischen macht, mit
Bedacht hat einer sich diese Insel
ausgedacht und Wesen, die lesen
lassen sie fliegen und immer wie
der die Kurve kriegen, der sie macht.

(Eine Möwe lacht.)

Text: Ludwig Janssen

Zwielicht

Zwielicht Graphic Novel

Bei der Wetterlage könnte er doch behaupten, den Weg zur Schule gar nicht gefunden zu haben. Nachts hatte er einen komischen Traum.

Vielleicht folgt Joven dem Apfelduft zu Frau Adlers Apfelkuchen. Mit seinem Bild in der Hand läutet er und Frau Adler öffnet. Hallo Joven, das Bild passt ja wunderbar zu meinem Apfelkuchen! Magst du ein Stück? – Joven ist glücklich: Es gibt also nicht nur verschiedene Äpfel, sondern auch verschiedene Augen oder unterschiedliches Sehen!
Bess