Isla Volante

Logbuch der Insel von Rittiner & Gomez

Doppelzimmer #19

Doppelzimmer Graphic Novel

Ohne Vorwarnung wird er aus seinem Einzelzimmer in ein Doppelzimmer geschoben. Das Zimmer ist gegen das Meer ausgerichtet, aber da sein Bett gegen den Gang steht, und der Balkon keinen Durchblick zulässt, sieht er auch auf der Meerseite nur den Himmel. Das Zimmer ist aber viel heller und es hat ein Fernsehgerät. Sein Mitpatient sei der jüngste nach ihm, im ganzen Sanatorium. Er ist 31-jährig und spricht nur französisch. Joven Französisch-Kenntnisse sind sehr bescheiden, was eigentlich schon eine Übertreibung ist. Der Mann ist sehr schmal und traurig, aber freundlich. Da er nicht das Bett hüten muss, verlässt er gleich, nachdem sie einander vorgestellt wurden, das Zimmer. Joven ist ein wenig besorgt, da er ja all seine Geschäfte im Bett erledigen musste und ob dies bei seiner Anwesenheit auch funktioniert und wie er darauf reagieren wird.

Körpertemperatur: 36,8°
Blutdruck: 110/70

Serie: Hospital

Sonja

Bisschen Zauberberg am Ozean?

29. März 2022 - 17:17

Rittiner & Gomez

@Sonja: Das Buch haben wir nicht gelesen, aber der Vergleich wäre natürlich eine Anmassung. Sind gar nicht sicher, ob wir von Thomas Mann überhaupt etwas gelesen haben. Heinrich Mann hat uns sehr begeistert, vielleicht sollten wir uns noch an Thomas Mann heranwagen.

29. März 2022 - 17:23

eukapirates

Die Möwe! Sie hat Joven tatsächlich auch im neuen Zimmer entdeckt. Vielleicht erzählt ihm der traurige junge Mann, dessen Bett zum Meer hin geht, dass sie dort sitzt und zu ihnen beiden hereinlugt, während Joven sie im Himmelsausschnitt gar nicht sehen kann.

29. März 2022 - 18:41

HerrH

Zauberberg

demnächst sollte hochzeit sein, my lord
george harrisons lied summt süßlichduftend im ohr
wer kann schweigen wie lämmer
brennende herzen
brennende brücken
der zauberberg als flur
geheimnissuchend
zwei philosophen auf der veranda
sie schauen ins tal
gibt es denn nun einen krieg oder nicht
fragt einer von ihnen
es ist kurz davor
rosa luxemburg buchtet man ein
karl liebknecht später auch
ein paar matrosen sehen in die feigen tränen
der obrigkeit
das ist aber alles viel später
die zeit ist eingerostet
sie ist stehengeblieben
wir warten auf godot und sammeln wörter
manche sagen: ich schreib nichts mehr
sie schreiben demnächst darüber
andere erinnern sich an den krieg 92
zwei soldaten wurde befohlen auf demonstranten zu schiessen
sie weigerten sich
sie konnten das nicht
da sprach alles was sie waren dagegen
das geschah in sarajevo
der befehlshaber fing mit k und sitzt nun ein
einige sagen: die anderen auch
bekommen nobelpreise
andere richten sich ein
taumelnd
fast schon etwas zu sehr
und wir
wir schauen uns die ukraine an
sehen tränen
blut
schmerzen
und wir denken
wir können so weitermachen und
sicher
wir machen so weiter
thomas mann schickt uns helle grüße aus dem jenseits
lesen sie den Zauberberg, es lohnt sich

31. März 2022 - 09:59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.