ein gedicht

ein fels in der brandung

ein gedicht geschrieben, zehennägel geschnitten, die wolken angestarrt. am nachmittag die zwei wörter „zinn“ und „oberrot“ in die südseitige felswand der insel gemeisselt.

text:

acqua

Ich weiss nie, ob ich auf der isla volante mehr die Texterin oder die Maler für ihr Talent beneiden soll. Wenn ich mich dann aber richtig besinne, bewundere ich lieber und geniesse.

30. September 2006 - 16:16

monoblog

was hat das mit dem wort (oder der farbe) „zinnoberrot“ auf sich? ich kann nur bescheiden dazu bemerken, dass ich nicht auf die idee käme, ein solches wort in eine felswand zu meisseln. aber ich hab ja heute auch kein gedicht geschrieben. obwohl, ein wenig pedicure hab ich gestern schon gemacht.

30. September 2006 - 19:26

mar

@monoblog: eigentlich hoffte ich ja immercinnabarit, im deutschen sprachraum auch als zinnober bekannt, ist ein mineral aus der mineralklasse der sulfide mit dem verhältnis metall:schwefel=1:1. chemisch gesehen ist cinnabarit quecksilbersulfid (hgs), das im trigonalen kristallsystem kristallisiert und meist tafelige oder prismatische kristalle, aber auch massige aggregate in roter, braunroter oder schwarzer farbe entwickelt. seine mohssche härte beträgt 2 bis 2,5 und seine dichte 8,2 g/cm³.quelle wikipedia zu finden, um damit farbe herzusrellen. da meine jahrelange suche bisher ohne erfolg blieb, wollte ich heute ein zeichen setzen. so gibt es nun „zinn“ und „oberrot“ auf der isla volant.

30. September 2006 - 19:50

Thinkabout

Ob farbig oder (lieber) nicht: Mir gefallen vor allem Deine Landschaftsbilder. Das ganze Blog kommt ruhig und doch Aufmerksamkeit heischend auf mich zu. Wunderbar hier.

1. Oktober 2006 - 16:58

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.