er weiss von nichts

pension

zum glück hat herr entrometido noch nicht bemerkt, dass ihn alle beobachten und er ist weiterhin zuverlässig mit seiner aktenmappe unterwegs.

heute hat einer berichtet, dass er herrn entrometido auf dem pensionsflur traf, er kam aus dem bad und hatte noch eine hand auf der türklinke liegen. der andere gast bittet um verschwiegenheit über das, was er sah: herrn entrometidos hand und der lederne griff der aktentasche sind miteinander verwachsen. – er räuspert sich. menschen können sechs zehen haben, zwei unterschiedliche augenfarben oder aber eine deutlich erweiterte rechte hand.
bess

sogar seine frau soll schon misstrauisch geworden sein.

allerdings ist seine frau auch neugierig, mehrmals hat sie ihn schon bedrängt, den koffer zu öffnen und wenigstens einmal einen blick hineinzuwerfen. seitdem deponiert er ihn nachts unter seiner matratze und unternimmt tagsüber lange spaziergänge. heute hat ihn sein auftraggeber an eine bahnstrecke auf freiem feld bestellt.
iris

hoffentlich geht die sache gut aus und die auftraggeberin bricht die die sache nicht ab.

Series Navigation<< unbekannter inhaltherr entrometido >>

text:

Ulli

konspirativ war gestern-

28. Oktober 2015 - 09:07

Iris

An der Bahnstrecke hatte Herr Entrometido kurz geglaubt, am Ziel zu sein. Ein Mann kam auf ihn zu. Der Empfänger des Aktenkoffers? Aber der Mann ging wortlos an ihm vorbei, streifte ihn nur kurz, als er über einen Stein stolperte, murmelte eine Entschuldigung und war schon wieder verschwunden.
Zurück in der Pension, in die er vor zwei Tagen gezogen ist, um der Neugier seiner Frau zu entgehen, entdeckt Herr Entrometido einen gefalteten Zettel in seiner Jackentasche.

29. Oktober 2015 - 08:35

rittiner & gomez

@iris: wunderbar!

29. Oktober 2015 - 08:42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.