gerettet

illustration zu text von markus a. hediger

„Ich bin gerettet! denke ich in einer ersten, glückhaften Reaktion. Dann folgt aber gleich der nächste, ernüchterndere Gedanke: Ich bin in Rio! Ich werde an diesem Tisch sitzen bleiben, an diesem Tisch schlafen, an diesem Tisch mich sonnen, die Stühle an diesem Tisch bewachen. Rio als Traumhafen see- und liebeskranker Matrosen – das war einmal.“

text:

teilen: google+ twitter facebook

acqua

Ach, lieber Luzvimindo, steh doch lieber auf und schau dich ein wenig um in Rio. Wenn schon nichts anderes, dann lecke wenigstens ein Bisschen am Zuckerhut.

26. März 2008 - 10:25

rittiner & gomez

@aqua: gute idee – als kontrast zum salzigen meerwasser

26. März 2008 - 16:00

rittiner & gomez

@aqua: gute idee – als kontrast zum salzigen meerwasser

26. März 2008 - 16:00

rittiner & gomez

@aqua: gute idee – als kontrast zum salzigen meerwasser

26. März 2008 - 16:00

Claudia

Ein heimischer Tisch.

26. März 2008 - 17:42

april

Augensprache … ;-)) Wer denkt was?

27. März 2008 - 10:21

acqua

@ april: Ob die am Ende gar im Kreis herum ineinander verliebt sind? Das gäbe eine gar runde Dreiecksgeschichte.

27. März 2008 - 17:47

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.