heute

guardia civil

heute erschrecke ich einen wachhund aufs tiefste, grüsse die „guardia civil“ aufs freundlichste und verarbeite den steten adrenalinfluss aufs sorgloseste.

Series Navigation<< hipphoppnach dem friedhof >>

text:

monoblog

sabbernder wachhund hin oder her – da drängt sich napoleon himself eigenmächtig in den vordergrund. vive la revolution!

15. Mai 2007 - 14:21

marea

@monoblog: das elvis noch lebt wusste ich, dass aber napoleon bei der gardia civil arbeitet ist eine echte neuheit.

15. Mai 2007 - 14:38

USa.

Ich würde meinen Adrenalinfluss auch gerne einmal auf das sorgloseste verarbeiten… so sei es!

15. Mai 2007 - 20:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.