judith holofernes

judith holofernes skizze zeichnung sequenz

ganz still war es
als sie in frankfurt
in der batschkapp das lied von der havarie sang
ganz still kauten welche
die reste von tabak durch die blasse sehnsucht
eines verlassenen ortes
der ort
war die alte batschkapp
dort standen sie und sangen
aber ich bin kein wrack

ganz still war es
als sie da stand
die langen haare spielten mit der gitarre und sie sang und das meer war da
es war in ihrem gesicht und es war kein wrack

ganz still war es
so wie es manchmal an orten still ist
wo etwas sehr besonderes geschieht
wo man für einen moment das meer rauschen hört und das verlangen
der lebenden und hungrigen nach mehr als nur ein hungriges „ich auch“

judith holofernes

text:

Sammelmappe

Schöne Ostergrüße an die Insel, ihre Bewohner und die Besucher!

20. April 2014 - 20:33

rittiner & gomez

@sammelmappe: herzlichen dank und auch schöne ostern. wir eiern immer noch irgendwie auf dem meer herum.

20. April 2014 - 22:10

Holger Ehrlich

was eine treffliche Zeichnung!

22. April 2014 - 18:22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.