labyrinth

berlin berliner

die piratin schämt sich ein wenig, weil sie so lange fort war. ich…, stammelt sie, ich hab mich in einem berliner garten verlaufen. wie ein labyrinth war der. von wegen verlaufen!, krächzt ilija. zum glück für die piratin versteht nur sie, was er erzählt. und die drachen natürlich, aber die schlafen um diese zeit am tag. der kobboi lächelt, und luana rührt eine große kanne ovomaltine für alle an.

text:

monoblog

ich liebe labyrinther, vor allem solche aus richtiger natur.

2. Oktober 2008 - 15:08

rittiner & gomez

das sich hier die piratin, mit augenklappe nicht mehr zurecht fand, ist nachvollziehbar.

2. Oktober 2008 - 15:44

rittiner & gomez

das sich hier die piratin, mit augenklappe nicht mehr zurecht fand, ist nachvollziehbar.

2. Oktober 2008 - 15:44

rittiner & gomez

das sich hier die piratin, mit augenklappe nicht mehr zurecht fand, ist nachvollziehbar.

2. Oktober 2008 - 15:44

Sammelmappe

Schön, dass die Piratin den Ausgang aus dem Labyrinth gefunden hat. Nicht auszudenken, wenn sie dort verschwunden wäre!

2. Oktober 2008 - 20:16

rittiner & gomez

hier und da noch mehr zu den piraten.

2. Oktober 2008 - 22:01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.