meer

meer aquarell

die schätze und die leben und die kraken mit ihrer vielzahl an gehirnen.
ich wäre gerne ins meer gezogen, als eine art nixe oder meerjungfrau, als seepferdchen vielleicht, oder als schildkröte. ich war zuversichtlich, dass ich mich mit den übrigen meeresbewohnern vertragen würde, nur die geister der gestrandeten seeleute machten mir sorgen. wie sollte ich ihnen erklären, dass ich freiwillig an dem ort war, gegen den sie sich bis zuletzt gewehrt hatten?
also blieb ich an land. aber das meer ließ nie zu, dass ich mich weit von ihm entfernte.

text:

Frau Blau

wenn mir die worte fehlen, fehlen mir die worte, aber raum für einen tiefen seufzer ist immer noch drin 😉

3. April 2013 - 12:05

sascha

zum glück darf ich nächste woche wieder mal ans meer.

4. April 2013 - 08:31

rittiner & gomez

@frau blau und sacha: wir wünschen eine gute zeit am meer.

4. April 2013 - 16:09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.