Isla Volante

Logbuch der Insel von Rittiner & Gomez

Meerleser Nr. 35

Mann Meer

Es regnet. Heftige Böen blättern in den Kronen der alten Kastanien. Ein letzter Besucher verlässt das alte Gebäude, in dem es in Bildern erzählte Geschichten zu betrachten gab. Den Hut tief in die Stirn gezogen strebt er gebeugt seinem Fahrrad zu. Die Luft duftet nach Salz.

Text: Ludwig Janssen

Dies ist der letzte Teil des Meerlesers von Ludwig Janssen. Ein Grosses Dankeschön für seine Geschichte. Die uns an und in, uns völlig unbekannte Orte und Zustände führte.
Das genau heute noch ein Fahrrad auftaucht in der Erzählung, macht uns besonders glücklich. Denn am Tag der Ronde van Vlaanderen ist der Kobboi im Ausnahmezustand. Das Öl und die Kartoffeln sind bereit für die Fritten. Katharina Vasces hat sich extra frei genommen um auch etwas von den Fritten ab zu bekommen. Zum Kaffee gibt es belgische Schokolade.

Die Volanterinnen sagen Danke. R&G

Serie: Meerleser<< Meerleser Nr. 34

Reto

Dem Dank schliesse ich mich an, eine einzigartige Geschichte.

7. April 2019 - 10:11

Ludwig Janssen

Da bleibt mir, zu danken. Für die lesende Begleitung und die begleitenden Kommentare, die inspirierten, Mut machten. Steinchen, in den Fluss geworfen, deren Plüpp! den Kreisen folgte, die mit der Strömung zogen. Dem Meer, dem Ende zu.

Und ja!, diese Pastiche musste enden mit einem Mann auf dem Fahrrad, der eine Geschichte hinter sich lässt und Bilder, die nun für sich bleiben und allein mit ihren Betrachtern, die am nächsten Tag in die Ausstellung finden werden.

Dass alles Meer ist und Dünung, auch wir und – wie diese hier – auch unsere Geschichten.

Die Geschichte vom alten Mann, der dem Meer vorliest, fand ihren Anfang hier auf der Isla Volante. Unter einem Bild. In einem Kommentar. Die beide nachwirkten, und, Steinchen in den Fluss, Kreise zogen, die sich einer Dünung gleich ausbreiteten zu etwas, das aus sich selbst entstanden erscheint. Noch einmal Dank allen, die sich von dieser Dünung wiegen ließen.

15. April 2019 - 11:53

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.