Isla Volante

Logbuch der Insel von Rittiner & Gomez

Nr. 15

Erinnerungen und Brüche - Graphic Novel - Susan Brandy - Rittiner Gomez

Er war hinter dem Haus und flickte einen Fangkorb. Er lächelte, als ich laut atmend mit dem Karton auf ihn zu rannte und in einem Stakkato aus Worten von dem Absturz der Möwe erzählte. Wir gingen in seine Scheune und er fixierte den gebrochenen Flügel mit einem Klebband an ihrem Körper und legte sie zurück in den Karton. Dann erzählte er mir die Geschichte.

Der Alte hatte das stark verletzte Jungtier am Strand gefunden. Sie war in einem Fischernetz hängengeblieben und hatte sich bei dem Versuch, sich zu befreien, das rechte Bein abgerissen. Er brachte sie zum Tierarzt, der die Möwe umgehend töten wollte. Doch der Alte wehrte sich und der Arzt versorgte das verstümmelte Bein. Er wollte das Tier jedoch bis zu seiner Genesung nicht bei sich behalten und erlaubte dem Alten, es wieder mit nach Hause zu nehmen und Gesund zu pflegen.

Der Alte baute ihr hinter dem Haus ein Schwimmbecken aus einer Zinkwanne die er im Boden versenkte. Und weil sie so verletzt nicht alleine aus dem Wasser gekommen wäre, zimmerte er ihr einen Steg aus Holz. Er fütterte sie mit den Fischresten, die ihm der Sohn des Krabbenfischers auf dem Heimweg vom Fang vorbeibrachte. Und sie blieb. Bis sie eines Tages kräftig genug war, um sich gegen ihre Feinde zu wehren und sich wieder selbst zu ernähren. Doch da war sie bereits zutraulich und er hatte sich an ihre Gesellschaft gewöhnt. Sie besuchte ihn jeden Tag und er fütterte sie. Dann begann sie ihn zu begleiten, wenn er aufs Meer hinausfuhr. Sie wurden Freunde und sind es geblieben, bis er starb. Danach blieb sie verschwunden. Ich taufte sie Fräulein Mö und nahm sie mit nach Hause.

Text: Susan Brandy

Serie: Die Insel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.