oma!

ratur aquarell

eine junge frau um die zwanzig lief auf das seltsame paar zu und ging vor der alten in die hocke. ihr:
was machst du hier?

… blieb ohne antwort. ratur bemerkte im blick der neben ihm sitzenden so etwas wie ratloses verwundern. ihr unter den seinen eingehakter arm verlor spannung, löste sich.

was machst du hier, hm? wir suchen dich schon stunden lang …

sie müssen entschuldigen, wandte die junge frau sich an ratur, sie kennt sich nicht mehr aus und manchmal läuft sie los, ins blaue – und ich kann sie dann suchen! mein vater ist voller sorge.

sie ergriff die rechte der alten, versuchte, sie an sich zu ziehen und zum aufstehen zu bewegen, doch ihre großmutter wand ihre hand aus der ihren:

nein!

Series Navigation<< strandgutim blauen >>

text:

graugans

wir wandern durch geschichten, zeiten und räume, immer gibt es mehrere erzählstränge manche hängen lose herab, manche kreuzen sich,manchmal findet einer offene arme und glück für einen moment, bevor er sich im sand verläuft…

9. Mai 2016 - 12:09

rittiner & gomez

@graugans: geschichten erwandern, gut so.

9. Mai 2016 - 13:17

Bess

auch wenn das weglaufen zu einem nicht auffindbaren, teils nicht mehr existierenden zuhause eines demenzkranken ein drama ist – ich musste erst einmal an eine katze denken. katzen suchen sich auch neue menschen und neue zuhause.
vor allem, wenn eine tochter nicht als erstes voller erleichterung sagt, ich freue mich, dass ich dich getroffen habe.
sondern quasi: wo treibst du dich schon wieder herum?
So ein bisschen erfahrung sollte sie ja schon haben.

9. Mai 2016 - 21:28

rittiner & gomez

@bess: wir freuen uns auf alle fälle auf sie.

10. Mai 2016 - 07:54

Ludwig

das mit der katze trifft es eigentlich recht gut

10. Mai 2016 - 21:21

Bess

das freut mich, Ludwig, dass meine lesweise zu deinem Denken und schreiben passt.

11. Mai 2016 - 22:15

Ludwig

wie gut es passt, bess, wirst du zu einem späteren zeitpunkt dieser geschichte wiederfinden, denke ich, mit einem lächeln für dein antizipierendes lesen …

16. Mai 2016 - 14:09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.