Wie immer

Strand

Frau Adler stand wie immer am Strand.
Die Möwen scheinen sich vom Wind über das Meer treiben zu lassen.
Was trieb ihn?

Nieselregen und leichter Wind, alles wie immer.

Wach

Morgen

Hell ist es schon als er aufwacht, aber seine Träume bleiben für ihn im Verborgenen. Er mag sie, aber verstehen kann er sie nicht, die Träume bleiben für ihn im Verborgenen.

Zeit

Aquarium

Es wurde spät, der Pizzateig brauchte seine Zeit und das Essen und das Verdauen auch. Noch bevor er einschlief hörte er seinen Nachbarn aufstehen.

Endstation

Tram

Sie tippte im leicht auf die Schulter.
„Endstation“
Er verspürte grosse Lust nach einer Pizza.

Der Regen hat nachgelassen. Der Mond ist nicht zu sehen.

L’unic Tram

Romana Ganzoni

Ist er eingeschlafen?
Die kleinen Bewegungen in seinem Körper, werden nur noch vom vibrieren des Trams erzeugt.
Wassetropfen rennen auf der Scheibe um die Wette.

L’unic tram a mezzanot plus ün minut
El passa pro’l teater grond
E sper la pizzeria vi
Quella chi’d es ida sgamabalari
Pervi da quist tamazzi

Il flüm stà salda,el es stanguel
Fa la posa,füma üna cigaretta pro’l Central
Ün coro da locos,odur da kebab
Duos chi fan dispitta in ün chantun
I va per drogas o per amur
Ma uossa schmettna,i cuorran a chasa
Il tram passa, el es vöd
Chi d’eira aint il seguond vagun?

Staiva’l in pè?
Il tram es vöd
El transporta la glüm tras Turich
Ün curtè blau
Chi taglia per mez la cità
Sco üna tuorta da Sacher
Ed intant cha tü dormast
Vain la naiv

Text von: Romana Ganzoni

Tram

Tram

Der Regen veranlasste ihn nun doch das Tram zu nehmen.
Der Leuchtturm im Norden der Insel und der Hafen im Süden sind mit einer Tramlinie verbunden.
Er ist nicht der einzige Passagier.