postkarte nr. 12

postkarte

Vater,

San Benito würde Dir gefallen. Um am Postkartengeschäft zu partizipieren, haben die hiesigen Stadtoberen sämtliche Fassaden postkartengerecht herrichten lassen. Genau so schaut es aus in San Benito, sagen jetzt die Postkarten. Touristen finden sich jetzt vor allem an den Kiosken, wo die Postkarten verkauft werden. Niemand muss mehr durch die Stadt laufen, um die Sehenswürdigkeiten zu sehen. Das spart Zeit und Geld. Neben dem Kiosk ist eine Wand, worauf einige Attraktionen gemalt sind. Vor der Wand steht die hübsche Malú. Für wenig Geld kann man sich mit ihr fotografieren lassen.

Doch ich schreibe Dir nicht wegen Malú, die Dir sicherlich ganz gut gefallen hätte, sondern weil ich hoffe, Du könnest mir sagen, wie es Mama geht.

(Trotz allem noch immer)

Dein Sohn

text:

Claudia

Ja, genauso ist das mit den Postkartenständen! Mir gefallen in manchen Museen die Museumsshops auch am Besten. Beides gute Erfindungen für Orientierungslose.

6. Juli 2007 - 15:41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.