reisende

reisende

heute traf ich eine familie, die auf unserer insel ihre ferien verbringt. schön zu erleben, wie andere menschen die insel ganz anders sehen. ihre begeisterung ist riesig und ich bin von diesen menschen genau so fasziniert, wie sie es von der insel sind. schön, etwas fremdes mit den eigenen und das bekannte mit fremden augen zu sehen.

text:

Chikatze

Hallo! Lese seit ein paar Tagen hier im Blog mit und bin total fasziniert. Sowohl von den Bildern als auch vom Text. 🙂 Nur, wo genau ist diese Insel, auf der Du lebst? Steht das hier irgendwo? Ich bin blind manchmal…! 😉

5. November 2006 - 18:00

mar

@chikatze: die isla volante ist nirgendwo und überall. kann also nicht weiterhelfen. aber mehr unter >>

5. November 2006 - 19:12

monoblog

meistens sehr spannend, so eine sicht-umkehr.

5. November 2006 - 20:59

Kopfschüttler

Was auch oft hilft ist: in der eigenen Stadt mal wieder „nach oben“ zu schauen. Was man da plötzlich entdeckt! 🙂

6. November 2006 - 17:04

April

Wenn ich ‚ch‘ sehe, kann ich mir eine Insel in der Schweiz denken. Jeder hat seine Insel irgendwo, sollte man zumindest haben, zum Entspannen … Was du schreibst ist wohl: die (bekannte) Welt mit neuen Augen sehen. Das tue ich auch oft, ich denke mir dann, ich bin Tourist in der eigenen Stadt.

6. November 2006 - 19:52

Chikatze

Ah so! Fiktiv also. 🙂 Das gefällt mir.

7. November 2006 - 13:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.