sie sind noch da

graphic novel von katharina vasces und dem kobboi - in bester gesellschaft

endlich haben wir logbuchschreiber wieder mal zeit, bei frau katharina vasces und dem kobboi vorbei zu schauen.
es wurde ein wunderschönes zusammen sein bis tief in die nacht, ein kommen und gehen.
vögel sprangen herum, eine miss stiess auf unser wohl an, herr entrometido hatte für einmal, nur eine kleine mappe dabei, der kuchen von katharina wurde geentert, auch hans und jürgen fanden zu glück kein ende, ratur lites hörte gespannt zu, elsa war mit ihren gedanken ganz weit weit weg und herr tourtemagne kam wie immer zu spät, da er sich bei adad verlaufen hat.

Series Navigation<< zum glückzum glück nur fast >>

text:

sascha

so muss es sein.

22. Oktober 2017 - 09:15

Ludwig Janssen

Wo wir uns finden wohl unter Linden? Im Übrigen ein Lied voller Widersprüche. Ein die Zeiten überdauerndes Mem. Emotion trägt wohl doch weiter als Verstand. Doch das alles führt zu weit weg vom eigentlichen Beitrag.

Was mir sehr gut gefällt ist die Abbildung des Baumes, der aus dem Abendrot bis in die Morgendämmerung hinein reicht mit seiner Krone. So wird deutlich, dass der Baum ein virtueller Ort ist, aus der Begegnung entstanden und in die Begegnung hinein – und doch sein Ende findet, ein Ende hat. Was bleibt? Das, ein Paar. und jener mir unerklärliche Zipfel im rechten Teil, von dem ich annehmen möchte, dass er eine entfernte Staffelei ist, der passende Träger für den Horizont von Morgen. Ich hoffe auf Zeppeline. 🙂

28. Oktober 2017 - 08:38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.