strandgut

strandgut

an den rändern der insel bewegen wir uns immer wieder gerne. die gezeiten und stürme, der wind und das wasser gestalten die ränder stetig um.

nicht zu vergessen, was da vom meer heran oder frei gespült wird, „strandgut“  lässt uns in gedanken in anderen welten wandern. wir denken uns für alles und jedes eine geschicht aus. heben ab, reisen in andere zeiten und träumen von fremden kulturen.

spätestens wen der magen knurrt und wir erschöpft gegen den wind laufen, hat uns die realität wieder eingeholt.

text:

Andrea

bild und text passen ausgezeichnet zusammen. man wird selbst kurzzeitig zu einem von den wellen herangetriebenen holzstück, dass durch ferne welten reiste, um nun die insel zu besuchen 😉

15. Juni 2010 - 12:41

Sammelmappe » Blog Archive » Meine Insel-Galerie

[…] sie natürlich nicht alle drauf bekommen. Wollte ja nicht protzen. Wer die Bilder lieber scharf mag, setzt am besten zur Insel über. Juni 16th, 2010 in Fundstücke, Kunst | tags: Bildermacher, Inselbilder, isla volante, Kunst, […]

16. Juni 2010 - 17:45

april

es ist erstaunlich: Strandgut regt immer wieder die Phantasie an. Man möchte alles sammeln und mitnehmen …

16. Juni 2010 - 21:13

Litblogs.net – Lesezeichen 2 | 2010

[…] strandgut von Rittiner & Gomez logbuch isla volante […]

22. Juli 2010 - 02:45

litblogs lesezeichenchen | rittiner gomez

[…] strandgut – isla volante […]

8. September 2013 - 15:50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.