zum glück

teil 10 von 13 der serie: desconocido

sequenzielle kunst comic art

immerhin erkennen die volanterinnen, dass es sich nicht lohnt irgend eine kommission zu gründen um der sache auf den grund zu gehen.
das leben, die insel und das schier endlose meer sind ja so oder so unergründlich. da macht ein unbekanntes mehr, ja kaum einen unterschied.

text:

verirrt

comic comicart sequenzielle kunst

irgend etwas ist schief gelaufen, da hat sich jemand verirrt.

text:

was wird da erzählt

comic

da schein irgend etwas schief gelaufen zu sein, was für eine geschichte soll uns da erzählt werden?

alle meteorologischen, geologischen und seismologischen daten zeigen nichts aussergewöhnliches.
elsa ist zuhause bei ihren eltern.

text:

das gleiche anders

comicart

keine stört, der strand ist menschenleer.
wir versuchen einen neuen blick auf die insel.
die einzelnen sequenzen sind noch nicht erzählt.

text:

aquarell - wasserfarbe zu haiku von sudabeh mohafez

still steigt der rauch auf
über den häusern am hang –
der himmel ist fern

text:

sturm

graphic novel von katharina vasces und dem kobboi - unwetter ist im anzug

der aufkommende sturm treib ihn über die insel, hoffentlich schafft er es noch rechtzeitig nach hause. ab und zu fühlt es sich an, als ob ihn der wind mitnehmen will, in eine neue unbekannte welt.

text:

40. rückblick

teil 40 von 40 der serie: der auftrag

die arbeit ist abgeschlossen und alle vesammeln sich beim leuchtturm. heute gibt es mehr als kaffee und kuchen.

text:

39. sequenzielle kunst

teil 39 von 40 der serie: der auftrag

kunstverein oberwallis - der auftrag - kunst

ist das noch die isla volante und ihre geschichte?
sind das nur aneinander gereihte sequenzen?
ist das nur kunst?
oder real?

text:

38. wohin

teil 38 von 40 der serie: der auftrag

kunstverein oberwallis - der auftrag - kunst

wohin sind sie jetzt wohl
all diese menschen
kommen sie wieder

text:

37. annäherung

teil 37 von 40 der serie: der auftrag

kunstverein oberwallis - der auftrag - kunst

sich dem abschluss annähern
oder doch weitermachen
wird es zuviel – zuwenig

text: