träume

niesen am thunersee

in letzter zeit bin ich in meinen träumen oft in einem mir unbekannten land mit hohen bergen und vielen seen. die menschen sprechen eine sprache, die ich nicht verstehe, und alle tun immer so, als ob sie ständig schwerstarbeit leisten würden. dafür kann man in diesem land alles kaufen und erst noch in zehn variationen. aber an der kasse, fällt mir immer wieder auf, darf auf diesen förderbändern kein milimeter verschenkt werden. die ware wird mit einer perfektion darauf gestapelt, dass eine halbe tonne darauf platz findet. was natürlich zur folge hat, dass man immer vom einkaufswagen der nachfolgenden person vorwärts gestossen wird. schneller wird es dadurch zwar nicht, aber wehe, wenn ich mich nicht daran halte und eine lücke frei lasse. . . zum glück bin ich noch rechtzeitig aufgewacht.

text:

sascha

willkommen auf dem festland.

26. August 2015 - 17:49

Bess

das bild hat ein bisschen was von japanischer Malerei.

26. August 2015 - 21:39

gomez

@sascha: war ja zum glück nur ein traum
@bess: in der gegend hat es ja zumindest immer wieder japanissche touristen, vielleicht färbte das ab.

26. August 2015 - 21:57

Bess

😉

27. August 2015 - 11:56

Ulli

schlechte Träume gibt es dieser Tage so einige, gut wachen wir immer wieder auf!

29. August 2015 - 11:02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.