verzaubert

kobboi kröte krotte frotte frosche

paulina lässt sich das nicht zweimal sagen. sie verzaubert unseren lieben herr kobboi in eine kröte, mit ganz grusligen warzen auf dem rücken.

damit keine klarheiten entstehen:

die kröten (bufonidae) bilden eine familie innerhalb der ordnung der froschlurche. weltweit sind mindestens 35 gattungen mit rund 480 arten auf allen kontinenten verbreitet; nur in grönland, der antarktis, auf madagaskar, neuseeland und vielen pazifik-inseln fehlen sie natürlicherweise. zur fauna australiens zählt nur die neozoische, vom menschen eingeführte aga-kröte.
zu anatomischen und morphologischen merkmalen vergleiche: hyloidea unter neobatrachia sowie echte kröten. die bei weitem artenreichste gattung der familie bufonidae sind die namensgebenden echten kröten (bufo).
auf höherer taxonomischer ebene wird der begriff „kröte“ nicht scharf eingegrenzt – so wird er auch für arten verwendet, die anderen familien und sogar einer anderen unterordnung der froschlurche angehören (vgl. beispielsweise: geburtshelferkröten, europäische und amerikanische schaufelfußkröten, wabenkröten). für den begriff „frosch“ gilt sinngemäß das gleiche.

text:

monoblog

äääätsch, sag ich’s doch, dass der kobboi nichts hergibt… kröte passt!!

1. März 2007 - 11:49

reto

endlich ist der kobboi erlöst.

1. März 2007 - 19:29

USa.

Ich weiss nicht, ob eine Kröte in der Pupertät eine erlösende Erfahrung für Kobboi ist…

1. März 2007 - 20:55

reto

ein pupertärer kobboi, hat es auch nicht leicht.

1. März 2007 - 21:14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.