5# zelt

zelt

auf ihrem ersten inselspaziergang werden die piratin und ilija vom eichhorn begleitet. manchmal verschwindet es im unterholz, taucht aber unweigerlich kurz darauf wieder auf und hüpft vor ihnen her. sie folgen ihm gemächlich und bewundern die teils raue, teils malerische landschaft der insel. weit entfernt, über einem kegelförmigen berg, steigt eine dünne rauchsäule auf. sollte es vulkane geben auf der insel? dann stehen sie vor einem dreistöckigen  igluzelt aus grünorangener seide. rundum ist es mit bunten flicken besetzt und leuchtet weithin über die ebene. jaula pajaro steht davor, lacht und winkt. sie hat salzbrezeln und kühles bier vorbereitet. der kobboi, nickt sie, war hier. vor drei tagen. er wollte den kolibris eine frage stellen. sie leben drüben im wald. ilija krächzt leise. die piratin beißt in ein keks und lächelt zufrieden.

text:

Sammelmappe

Ich lausche der Geschichte und betrachte die Bilder und freue mich über das kühle Bier.

16. Juli 2010 - 18:21

Holger Ehrlich

dreistöckige Igluzelte, wegweisende Eichhörnchen und malerische Landschaft – ich muss wohl auch mal auf die Insel kommen …

17. Juli 2010 - 10:38

rittiner & gomez

@holger ehrlich: oft ist man auf der insel ohne es zu merken und andersrum…

17. Juli 2010 - 11:21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.