zufluchtsort

frosch und kröte

„ich bitte um asyl“, höre ich den laubfrosch zu frau krötenkobboi sagen,“denn ich bin am aussterben“.“oh, ich auch“, sagt frau krötenkobboi,“ich bin die erste und zugleich sozusagen die letzte meiner gattung. weshalb tun wir uns nicht zusammen?“

text:

monoblog

herrlich, das frosch-skelett!

2. März 2007 - 08:29

mah

das ist traurig aber verständlich: denn es sind keine rippen da, aus denen sich ein partner-frosch oder eine partner-kröte schnitzen liesse…

2. März 2007 - 08:41

marea

@mah: paradisisch

2. März 2007 - 11:14

punk.t

schön, dass sich die aussterbenden zusammentun. den ureinwohnern aller kontinente hat’s nixgebracht in den letzten zweihundert jahren. wird die isla volante zur arche oder wie?

2. März 2007 - 20:36

eukapirates

ich könnt ja fast wetten, daß der laubfrosch im ersten teil seines lebens orlanda hieß. dann müßte er jetzt orlando
heißen…

vielleicht DENKEN die beiden ja auch nur, daß sie am aussterben sind, weil sie solange allein waren: eines ohne das andere. echte romantiker sind nämlich unaussterbbar.

2. März 2007 - 22:56

USa.

Was braut sich denn da im Hintergrund für eine unheimliche Ansammlung an…

3. März 2007 - 12:46

Sandra-Lia

hmmm.. naaaja.. das is ja mal krass

3. März 2007 - 23:50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.