orientierungslos

dresden

herr entrometido irrt orientierungslos durch die ihm völlig fremde und zu grosse stadt. seine aktentasche ist immer noch dabei.

die volanterinnen haben ihn natürlich nicht aus den augen verloren, und als ein motorradfahrer an herr entrometido vorbei fährt und ihm die tasche entreisst, halten sie dies für die offizielle übergabe.

herr entrometido ist in zweifacher hinsicht erleichtert, aber die orientierung hat er immer noch nicht gefunden. den kaffee kann er zur zeit nur mit der rechten hand trinken, der linke arm zittert immer noch von dem endlosen schleppen der aktenmappe.

Series Navigation<< wie nicht mehrso tun als ob >>

text:

monika kg spiller

dresden! „Elbflorenz“ mit Hofkirche- Schloßturm… Brühlscher Terrasse (der „Balkon Europas“), Frauenkirche, Akademiekuppel und natürlich davor: die Elbe…

10. November 2015 - 07:36

rittiner & gomez

@monika kg spiller: die elbe vermittelt herr entrometido doch so was wie strand.

10. November 2015 - 07:48

Bess

wer seiner aufgaben beraubt ist, fühlt sich schwimmend und verloren. er braucht etwas für die leeren hände, der herr entrometido.

10. November 2015 - 20:32

miss kittel

vielleicht begegne ich herrn entrometido im traum, reiche ihm die hand und spaziere schweigend mit ihm durch abendstunden. er könnte mich zum bahnhof bringen und zum abschied winken wir uns noch einmal, bis keine hand mehr zittert.

16. Oktober 2017 - 20:36

rittiner & gomez

@miss kittel: oh herrn entrometido würde sich freuen und die logbuchschreiber was zu berichten.

16. Oktober 2017 - 20:44

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.